Creativ100 Logo

Aktuelles

Impressionismus – Expressionismus. Kunstwende

Impressionismus – Expressionismus. Kunstwende - Nationalgalerie Berlin 2015Montage Pierre-Auguste Renoir 1903, Detail © Belvedere, Wien und Max Pechstein: 1910, Detail Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie © 2015 Pechstein Hamburg/Tökendorf. Foto: bpk / Roman März

Über die Genese des Systemgedankens im Design

Mit „Impressionismus – Expressionismus. Kunstwende“ präsentiert die Nationalgalerie – Staat­liche Museen zu Berlin vom 22. Mai bis 20. September 2015 ein einzigartiges Aus­stel­lungs­projekt in der Alten Nationalgalerie, das sich erstmals explizit dem Vergleich der beiden Stile widmet.

Edouard Manet. Im Wintergarten, 1878/79Edouard Manet. Im Wintergarten, 1878/79. Öl auf Leinwand, 115 x 150 cm. © bpk / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jörg P. Anders.

Franz Marc. Kühe, gelb-rot-grün, 1912.Franz Marc. Kühe, gelb-rot-grün, 1912. Öl auf Leinwand, 62 x 87,5 cm. © Städtische Galerie im Lenbachhaus u. Kunstbau, München.

Berthe Morisot. Der Spiegel (La Psyché), 1876Berthe Morisot. Der Spiegel (La Psyché), 1876. Öl auf Leinwand, 64 x 54 cm. Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid © Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid

Claude Monet. En norvégienne (Die Barke in Giverny), um 1887Claude Monet. En norvégienne (Die Barke in Giverny), um 1887. Öl auf Leinwand, 97,5 x 130,5 cm Paris, Musée d‘Orsay. Schenkung von Princess Edmond de Polignac, 1944 © RMN-Grand Palais (Musée d‘Orsay) / Hervé Lewandowski

Die Nationalgalerie war eines der ersten Museen weltweit, das ab 1896 impressionistische Gemälde erwarb; bereits 1919 kam eine große Sammlung expressionistischer Werke hinzu. In der umfassenden Schau in der Alten Nationalgalerie wird nun den Gemeinsamkeiten und Unterschieden beider Kunstrichtungen nachgespürt, die bereits nach 1900 scharfzüngig miteinander verglichen wurden. Gut 160 impressionistische und expressionistische Meisterwerke überwiegend deutscher und französischer Künstler aus der Nationalgalerie sowie aus internationalen Museen werden gezeigt.

Die Entwicklung des Impressionismus verbindet sich in Frankreich mit Namen wie Claude Monet, Edgar Degas, Camille Pissarro oder Pierre-Auguste Renoir und in Deutschland mit Malern wie Max Liebermann, Lovis Corinth und Max Slevogt. Die heftige Gegenreaktion des Expressionismus fand in Deutschland ihre stärkste Ausprägung bei Künstlern wie Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Emil Nolde oder Franz Marc.

Die Ausstellung im gesamten Mittelgeschoss der Alten Nationalgalerie ist nach den gemeinsamen Hauptmotiven beider Stilrichtungen gegliedert. Der Hauptsaal ist dem Thema Stadt gewidmet; weitere Räume befassen sich mit dem abendlichen Vergnügen in Bars, Cafés und Restaurants, der Freizeitlust am Rande der Stadt sowie mit den Themen Familie, Künstler und Kunstvermittler. Dem Motiv der Badenden zu Beginn der Ausstellung stehen im letzten Raum Werke aus dem Jahr 1913 gegenüber, die das schwelende Unbehagen an der Zeit verdeutlichen.

Zur Ausstellung erscheint im Hirmer-Verlag ein umfangreicher Katalog mit zahlreichen Essays und farbigen Abbildungen.

Begleitend zur Ausstellung startet am 27. Mai 2015 mit Salon ImEx ein hochkarätig besetztes Rahmenprogramm, in dem Persönlichkeiten beider Länder – Schauspieler, Regisseure, Schriftsteller, Architekten, Kunsthistoriker und Musiker – zusammentreffen, um in Gesprächen, Lesungen, Vorträgen und Konzerten die Themen der Ausstellung in einer deutsch-französischen Doppelperspektive lebendig werden zu lassen. Informationen zum Programm und Vorverkauf finden Sie jetzt auf www.imexinberlin.de/salon.

Impressionismus - Expressionismus.
Kunstwende

22. Mai – 20. September 2015
Alte Nationalgalerie
Museumsinsel
Bodestraße 1-3
10178 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 266 42 42 42 (Mo–Fr 9 – 16 Uhr)
www.imexinberlin.de

Öffnungszeiten:
Di, Mi, So 10 – 18 Uhr
Do, Fr, Sa 10 – 20 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt: 12 €, ermäßigt 6 €.
             Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

 
Max Pechstein. Sitzendes Mädchen (Moritzburg), 1910.August Macke. Spazier­gang in Blumen, 1912.August Macke. Spazier­gang in Blumen, 1912. © bpk / Nationalgalerie / Jörg P. Anders

Max Pechstein. Sitzendes Mädchen (Moritzburg), 1910. 80 x 70 cm Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie © 2015 Pechstein Hamburg/Tökendorf. Foto: bpk / Roman März
Claude Monet. Charing Cross Bridge, 1899.Claude Monet. Charing Cross Bridge, 1899. Öl auf Leinwand, 64,8 x 80,6 cm © Sammlung Carmen Thyssen-Bornemisza, als Leihgabe im Museo Thyssen- Bornemisza
 
 
Keramikgestaltung RulandEmailarbeiten - Schalen, Dosen, Schmuck - Olaf SanderSkulpturen - Klaus SyloppNebelwasser Möbeldesign

Messen und Märkte 2016

Art of Eden - Darmstadt 2016Art of Eden. 11.6. - 12.6. Open-Air-Aus­stellung auf der Elb­insel Kaltehofe in Hamburg mit rund 40 Künstlern.

Seenachtsfest. 16.7.-17.7.
Natur- und Kunstmarkt mit rund 50 Ausstellern an der Ufer­promenade in Haslach-Rot.

Schwangau. 17.7. Kunsthandwerker- und Künstler­markt im Außengelände des Schlossbrauhauses mit Blick auf das Schloss Neuschwanstein.

Töpfermarkt Frankenthal.
11. Töpfermarkt in Frankenthal vom 16.7. - 17.7. mit über 30 Keramik­betrieben.

Meersburg. 27.7. - 28.7. 3.Kunsthandwerkermarkt auf dem Schlossplatz in Meersburg.

Steinhude. 23.7. - 24.7.
18. Kunsthandwerkermarkt im Scheunenviertel in Steinhude am größten Binnensee Nieder­sachsens.

        Impressum | Presse | Partner | Kontakt | © 2016 Sartech Media