Leuchtende Möbelgriffe und Figuren aus Glas

Glasmacher und Glasbläser Frank Schmidt

Und plötzlich ward es Licht!

"Meine Frau tappte jede Nacht durch die Dunkelheit zu unserem Baby, da dachte ich, da muss sich was ändern. Es wäre doch schön, wenn der Weg beleuchtet wäre, den sie gehen muss, dann würde sie nirgendwo anstossen." Die Idee trägt Früchte. Nach jahrelangem Entwickeln gelingt Glasmacher Frank Schmidt das Unmögliche. Sein Glas leuchtet in der Nacht - nicht die ganze Nacht, sondern nur für einige Stunden nachdem das Licht ausgeht. Es weist auf der einen Seite den Weg durch das traute Heim und auf der anderen Seite trägt es zu einer stimmungs­vollen Atmosphäre in Haus und Garten bei - ganz ohne Feuer und Strom.

Orchideenstäbe aus leuchtendem Glas Leuchtende Orchideenstäbe als Wegweiser durch die Nacht.
Knotenvase, 70cm gross

Die Knotenvase

Dass eine frei aus Glas geformte Vase einen Knoten aufweisen kann, der weiterhin für das Wasser durchlässig bleibt, ist schon ein sehr großes Kunststück, das dem Glasmacher seine ganze Erfahrung abnötigt. Das Glas muss nach der Entnahme aus dem über 1200 Grad heißen Ofen gekonnt geschwungen und gelegt werden, da das Glas immer wegfliessen will, bis es sich abkühlt.

Vom Glasmacher zum Erfinder

Der geborene Berliner Frank Schmidt ist Glasmacher aus Leidenschaft seit mehr als 30 Jahren. Im Südosten von Sachsen, in der beschaulichen Ortschaft Sohland, hat er sich seine Existenz als Glasmacher und Glasbläser aufgebaut. Es gehört viel Erfahrung dazu ein Glas herzustellen. Das weiß Frank Schmidt aus eigener Erfahrung und aus seiner jahrelangen Tätigkeit als Ausbilder: "Nach 3 Jahren hat man erst Grundkenntnisse, so das man das fertige Glas halten kann. Dann dauert es noch mindestens 8 Jahre um die Grundprodukte gut zu beherrschen. Insgesamt benötigt ein Glasmacher je nach Geschick mindestens 15 - 20 Jahre um frei zu formen und um mit Farben perfekt zu arbeiten."

Diese aufwendige Handwerkskunst wird nur noch in wenigen Betrieben weitergeführt, da sich viele zu sehr an der Produktion billiger Produkte orientiert haben. "In Europa droht die Glasmacherei sogar auszusterben", so Frank Schmidt, "weil die großen Firmen nicht mehr ausbilden oder zuwenig oder zu spät. Nun suchen sie händeringend nach Nachwuchs. Dafür gibt es viel billige Massenware aus den asiatischen Ländern." Frank Schmidt hat sich von dieser Entwicklung nicht beirren lassen, sondern auf sein handwerkliches Können gesetzt. Mit der Entwicklung seiner Knotenvase und der Produktion von selbstleuchtenden Gläsern gelang ihm schließlich der Durchbruch.

Das Spiel mit den Farben

Farbiges Glas herzustellen ist ein auf­wen­diger Prozess, da die Farbgläser sehr aggressiv sind und das Ofenmaterial innerhalb weniger Wochen zerfressen. Deshalb gibt es spezielle Farbglashütten, die farbige Gläser herstellen. Diese werden dann als Ausgangsmaterial verwendet, um im Schmelzofen andere Farbtöne und Farbverläufe im Glas zu mischen. Die Farben werden in das Glas einge­schmol­zen und so, anders als aufgemalte Farben, dauerhaft beständig und pflegeleicht. Frank Schmidt hat die damit gebotenen Gestaltungmöglichkeiten bis zur Perfektion entwickelt. Farbige Vasen, Schwäne und Dekokugeln für den Garten, die zahlreiche Farbmuster und Farb­ver­läufe beinhalten, stellt er innerhalb weniger Tage her. Inzwischen bietet er über 100 verschiedene Farb- und Kombinationsmöglichkeiten an, mit denen er auf Kundenwünsche gezielt eingehen kann.

Deko-Kugeln aus Glas - frostsicher auch im Winter

Die Umsetzung seiner Idee, leuchtendes Glas herzustellen, das seiner Frau den Weg durch die Wohnung leuchtet, hat ihn jedoch sehr lange beschäftigt, da die verfügbaren Leuchtstoffe nicht feuerbeständig sind. Nach zahllosen Versuchen und Gesprächen mit Herstellern von fluores­zie­renden Farben war er schließlich erfolgreich. Das Einbringen von fluoreszierenden Leuchtstoffen in den geschmolzenen Glaskörper hat endlich funktioniert. Diese Methode hat er konsequent verbessert und inzwischen als ein lizenzierbares Verfahren zum Patent angemeldet. Er setzt die bis zu 12 Stunden fluo­res­zierenden Farben nun als weitere Option bei der Produktion seiner freigeformten Glaskunstwerke für Haus und Garten ein. Dabei hat er auch die Befestigung seiner leuchtenden Glaskugeln so verbessert, dass sie dauerhaft strengste Winter ohne Frostschäden überstehen.

Vom Glasmacher zum Glasbläser...

Glaskunst Frank Schmidt

Um die Idee seiner leuchtenden Möbelgriffe zu verwirklichen, hat sich Glasmacher Frank Schmidt schließlich mit der Technik des Glasblasens am kleinen Bunsenbrenner auseinandergesetzt, die häufig zur Erschaffung filigraner Weihnachtskugeln und kleiner Figuren genutzt wird. Frank Schmidt hat diese Technik für die Erstellung seiner hochwertigen Möbelgriffe entdeckt, die in der Nacht leuchten und fluoreszieren. Hier bläst er das Glas nicht, er zieht es lediglich und erhöht damit drastisch die Stabilität des Glases, das ohne diesen Prozess der Streckung leicht zerbrechlich bliebe. Seine Möbelgriffe aus Glas bestehen damit zahlreiche Belastungstest und können daher problemlos im Alltag eingesetzt werden. Ebenso hat er sich um einen dekorativen Abschluß und um die hochwertige Befestigung seiner Glasgriffe gekümmert, die an alle gängigen Möbel montierbar sind.

Doppelgriff leuchtend-gold

Leuchtende Möbelgriffe de Luxe

Herr Schmidt hat für seine Familie die Einbauschränke und das Bett selbst gebaut. Dabei dachte er auch an Griffe für die Möbel, die mit der Hand gefertigt sein sollten und nicht an eine Massenproduktion aus China. Seine individuell gefertigten Griffe aus Glas sind übrigens auch nicht unbedingt teurer, als Edelstahlgriffe aus dem Baumarkt. Viele Möbelhersteller sind Frank Schmidt gegenüber dennoch zurückhaltend, da ihre Gewinnmargen mit Möbelgriffen aus Edelstahl höher sind. So wendet sich Frank Schmidt nicht mehr nur an die Hersteller von Möbeln und Küchen, sondern bietet auch jedem Kunden selbst eine individuelle Auswahl und Anfertigung seiner Möbelgriffe an. "Wer eine edle Küche haben will, der will auch edle Griffe haben. Wenn jemand meine handgefertigten Möbelgriffe haben will, nimmt er Kontakt mit mir auf und gibt seine Lochabstände durch, sagt mir welche Farbe er haben will, welche Form, dann werden die speziell für ihn angefertigt und angepasst."

Leuchtender Schwan - Glaskunst Frank Schmidt Leuchtender Schwan aus fluoreszierendem Glas

Neben diesem individuellen Service hat Frank Schmidt auch ganz besonders ungewöhnliche Möbelgriffe aus Glas angefertigt.So besteht der Doppelgriff de Luxe aus einem Glaskörper mit eingelegtem Gold und aus einem weiteren Glaskörper mit dem selbstleuchtenden Glas. Das Auge wir damit tagsüber und auch nachts mit einer exklusiven Optik verwöhnt: "Ich hab extra ein paar besondere Möbelgriffe aus Glas gemacht, ein paar edle, wirklich seltene Stücke."

Wenn seine Frau nun nachts zu ihrem Kinde eilt, kann sie sich problemlos durch die dunkle Wohnung bewegen ohne einen Lichtschalter suchen zu müssen. Ihre Wohnung bleibt auch in der Dunkelheit in eine sanft leuchtende Atmosphäre gehüllt.
 

Kontakt zu Frank Schmidt

 
Keltische Glasarmringe von Bern. Möbelgriffe in unterschiedlichen Farben und mit unterschiedlichen Abschlüssen. Fotos: © Glaskunst Schmidt
Keltischer Ring von Trichtingen Möbelknauf in Muscheloptik
 
 
Keramik PeckedrathBrunnen Middel-ArtDachgiebel - Katharina BockGlaskunst - Frank Schmidt

Messen und Märkte 2017

Art of Eden - Krefeld 2017 Art of Eden. 6.5. -7.5. Open-Air-Aus­stellung mit rund 40 Künstlern im Bota­nischen Garten von Krefeld.

Konst am Gaart Konst am Gaart 7.5. 5. Kunst- und Handwerksmarkt im Dreiländereck in Uflingen, Luxem­burg, in der Region des Naturparks Our.

Frechen Töpfermarkt 2017Töpfermarkt Frechen. 13.5. - 14.5. 42. Frechener Töpfermarkt mit rund 120 internationalen Werkstätten.

Meißen 20.5 .- 21.5
24. Töpfermarkt in Meißen, Sachsen. Heinrichsplatz Meißen von 10 - 18 h

EUNIQUE 2017. 20.5 .- 21.5
Internationale Messe für Kunst und Design in Karlsruhe mit über 350 Ausstellern.

Solingen-Gräfrath 25.5.- 28.5.
Gartenevent auf Schloss Grünewald mit ca. 130 Kunst­handwerkern.

Baden-Baden 27.5.- 28.5.
1. Kunsthandwerkermarkt im Kloster Lichtenthal mit ca. 30 Ausstellern.

        Impressum | Presse | Partner | Kontakt | © 2016 Sartech Media